TT Shop Schnellsuche
 erweiterte Suche
Verwenden Sie Stichworte, um ein Produkt zu finden.
   TT Shop Kategorien
   TT Shop Informationen
TT Shop Versandkosten
TT Shop AGB's
TTShop Kontakt
TT Shop Impressum
TTShop Highlights
TTShop Produktkatalog
TT Shop Site Map
Sonderangebote
Zahlungsmodalitäten
News
   Users online im TT Shop
Besucher jetzt online : 13
Maximale Besucher : 35
News
  Tagesgeldkonten Date: 06.06.2009  
10.01.2012:
Wie mache ich momentan aus meinem Geld das Beste?

In Zeiten der Krise legen viele Sparer ihr Geld auf ein Tagesgeldkonto an. Dort bekommt man eine hohe Sicherheit und gute Zinsen. Daher lohnt ein Tagesgeldkonto Vergleich auf http://www.tagesgeldkonto-uebersicht.de/tagesgeldkonto-vergleich.html, der zeigt, welche unterschiedlichen Konditionen die Direktbanken anbieten. Viele Banken neigen dazu den Anlegern noch ein Startguthaben anzubieten und werden dadurch besonders attraktiv.

Was hat es mit der Inflationsrate auf sich?

Die Inflationsrate zeigt, wieviel das Geld im Vergleich zu den Gütern wert ist. Da die Rate, also der zukünftige Verfall des Geldes, bei derzeit 2,1% liegt, kann dies gerade so mit den Zinsen eines Tagesgeldkontos ausgeglichen werden. Denn von den besten Tagesgeldangeboten können Neukunden momentan bis zu 2,75% erhalten. Alternativen dazu wäre der Aktienmarkt, der aber immer risikoreicher zu werden scheint und momentan eher einer Berg- und Talfahrt gleicht als sichere Rendite zu bringen.

Gibt es Alternativen?

Eine Möglichkeit hohe Zinsen zu erzielen, sind Fonds. Doch bei denen kann sich der Anleger nicht sicher sein, ob diese von den Banken nicht für unnützliche Zwecke, wie z.B. Waffenbau verwendet werden. Wer darauf achtet, kann auf ökonomische oder grüne Fonds setzen. Auch bei Festgeld ist für eine Laufzeit von 3 Jahren schon mindestens 4,00% verfügbar, wobei da das Geld aber über diesen Zeitraum abgeschrieben werden muss, da er nicht vorzeitig verfügbar ist. Auch beim Thema Gold gibt es unterschiedliche Meinungen. Wir von www.tagesgeldkonto-uebersicht.de halten den aktuellen Kurs für zu hoch und denken, dass es sich um eine Blase handelt, die aus der Inflationsangst heraus entstanden ist und jederzeit platzen kann. Denn wenn das Geld Gefahr läuft bald gar nichts mehr wert zu sein, stürzen sich elbstverständlich alle Anleger auf etwas greifbares, natürliches, was immer Wert haben wird.

Wie steht es um die Sicherheit?

Wer sein Geld bei einer deutschen Bank anlegt, kann sich sicher sein, dass er im Falle der Insolvenz der Bank, sein komplettes Geld wiederbekommt, da es hier gesetzlich verordnet ist in den Einlagensicherungsfonds einzutreten. Auch innerhalb der EU sind die Banken mittlerweile verpflichtet die Einlagen pro Kunde bis zu 100.000 Euro abzusichern. Man sollte aufpassen, sobald man das Geld außerhalb der EU anlegt. Da sollte man sich genau informieren, wie es um die Bank steht und wie hoch das Geld abgesichert ist.